(Symbolbild)

© KURIER/Gerhard Deutsch

Chronik Wien
06/03/2019

56-Jähriger griff Freundin und Polizisten in Wien an: Festnahme

Hatte Kokain im Wagen und war suchtgiftbeeinträchtigt. Zwei Beamte verletzt.

Ein 56-jähriger Mann hat in der Nacht auf Montag in Wien-Döbling zuerst seine Lebensgefährtin und dann zwei Polizisten attackiert. Im Wagen des Österreichers fanden die Beamten Kokain, er selbst war laut Amtsarzt suchtgiftbeeinträchtigt.

Die 41-jährige Freundin lehnte eine Versorgung durch die Rettung ab, die beiden Polizisten wurden verletzt. Der Mann wurde festgenommen und mehrfach angezeigt.

Aus dem Auto gezerrt

Zeugen verständigten kurz nach 23.30 Uhr die Polizei, weil sie sahen, wie der Mann die Frau bei der Guglitzgasse aus dem Auto in eine Parkanlage gezerrt hatte. Als die Beamten hinkamen, hörten sie lautes Geschrei aus dem Park.

Vor den Augen der Polizisten stieß der Mann die Frau zu Boden und verhielt sich auch den Beamten gegenüber aggressiv. Er versuchte, sich seiner Festnahme zu widersetzen und verletzte eine Polizistin und einen Polizisten durch Schläge. Beide erlitten Arm- bzw. Handgelenk-Verletzungen.

Armbrust am Rücksitz

Auf der Rückbank des offen stehenden Wagens stellten die Beamten neben einer Armbrust in einem grauen Stoffrucksack auch eine größere Menge Kokain sicher, berichtete Polizeisprecher Paul Eidenberger. Außerdem fanden sich im Auto des Mannes unzählige Plastiksäckchen mit Resten eines weißen Pulvers.

Der 56-Jährige wurde einer Amtsärztin vorgeführt, die eine Beeinträchtigung feststellte. Außerdem gab der Mann an, dass das Paar zuvor am Kahlenberg gewesen sei, um "etwas zu trinken".

Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen, außerdem wurde er mehrfach nach dem Strafgesetzbuch sowie wegen Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz angezeigt. Über den Österreicher wurde zudem ein Betretungsverbot verhängt und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.