V-Zug der Linie U3 in der Station Ottakring.

© WIENER LINIEN / ZINNER/Johannes Zinner

Wien
08/27/2013

29-Jähriger stürzte in U-Bahn-Schacht

Der Mann rettete sich in die Rettungsnische und erlitt zum Glück nur leichte Abschürfungen.

Nahezu unverletzt geblieben ist am Dienstag ein 29 Jahre alter Mann, der in den U-Bahn-Schacht in der Station Landstraße der Linie U3 stürzte. Kurz bevor ein Zug in Richtung Ottakring einfuhr konnte sich der Mann sich in die Nische unterhalb der Bahnsteigkante retten, sagte Anna Maria Reich, Sprecherin der Wiener Linien. Die Wiener Berufsrettung brachte den Mann mit leichten Abschürfungen an Händen und Rücken zur Kontrolle ins Krankenhaus.

Der Unfall ereignete sich gegen 12.00 Uhr. Diese Rettungsnischen gibt es nach Angaben der Sprecherin in allen Wiener U-Bahn-Stationen über den gesamten Bahnsteig mit Ausnahme jener der Linie U6. "Wenn so etwas passiert, sollen sich Fahrgäste in die Nische rollen und unbedingt warten, bis jemand ihnen sagt, dass es sicher ist wieder rauszukommen", sagte Reich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.