© Robert Deopito/ÖBB

Chronik Wien
11/11/2019

2.400-Tonnen-Brücke über siebengleisige Südbahn geschoben

Das Tragwerk ist am Ende der Lebensdauer angelangt und musste ersetzt werden.

2.400 Tonnen wiegt eine neue Brücke, die am Wochenende über sieben Gleise der Südbahn bei Meidling verschoben wurde.

Die Maßnahme ist Teil eines ÖBB-Projektes, in dessen Zuge die am Ende ihrer Lebensdauer angelangten Brücken der Donauländebahn durch neue Tragwerke ersetzt werden.

Da die aus den 1950er Jahren stammenden Eisenbahnbrücken der Donauländebahn über die Südbahn nicht mehr den heutigen Erfordernissen entsprechen, werden sie durch neue Tragwerke ersetzt. Eine besondere Herausforderung dieses Projektes ist es, eine neue Stahlbogenbrücke über die Südstrecke zu bauen, ohne den Betrieb auf einer der meist befahrenen Strecken des gesamten ÖBB-Netzes so wenig wie möglich zu beeinflussen.

Daher wurde die gesamte Stahlbogenbrücke mit einer Stützweite von 58,60 m seit Mai 2019 auf einem Vormontageplatz neben der Donauländebahn errichtet. In der Nacht auf 10. November wurde sie schließlich über die sieben Gleise der Stüdstrecke verschoben. In dieser Lage verbleibt die neue Brücke, bis sie im April nach Abbruch der bestehenden Brücken in ihre endgültige Lage quer verschoben wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.