(Symbolbild)

© Kurier/Juerg Christandl

Chronik Wien
04/11/2019

16-Jährige im Lernstress in Wiener U6 zusammengebrochen

Parksheriffs leisteten Erste Hilfe. Das Mädchen hatte seit einem Tag weder gegessen noch getrunken.

Eine 16-Jährige, die offenbar im Lernstress zu essen und trinken "vergessen" hatte, ist Mittwochnachmittag in der U6 bei der Station in der Wiener Alser Straße zusammengebrochen. Zwei Parkraumwächter waren zufällig zur Stelle und halfen dem Mädchen, berichtete die Polizei.

Die Mitarbeiter der Parkraumüberwachungsgruppe (PÜG) fingen die neben ihnen zu Boden gehende Jugendliche auf. "Einer der beiden Ersthelfer betätigte die Notfall-Taste, woraufhin der Fahrer den Zug anhielt und die Rettung verständigte", sagte Polizeisprecher Paul Eidenberger. "Zeitgleich brachten die beiden PÜG-Organe die 16-Jährige aus dem Zug und setzten die in solchen Fällen notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen."

Nach Zufuhr von Flüssigkeit und Traubenzucker sowie entsprechender Lagerung besserte sich der Zustand der jungen Frau rasch. Weitere Hilfe durch die Berufsrettung Wien war nicht mehr nötig. Die 16-Jährige berichtete, sie habe aufgrund von Prüfungsstress "seit gestern" weder gegessen noch getrunken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.