Chronik | Wien
26.11.2018

15-Jähriger stach in Wiener City-Lokal auf Gast ein

Schraubenzieher als Waffe. Bursche war mit Bruder unterwegs.

Ohne ersichtlichen Grund hat ein 15-Jähriger in der Nacht auf Samstag in einem Wiener City-Lokal nahe des Rathauses mit einem Schraubenzieher auf einen Gast eingestochen. Der 24-Jährige ging an dem Burschen vorbei, worauf er den Älteren beschimpfte. Der Mann ignorierte das, daraufhin ging der 15-Jährige mit dem Schraubenzieher auf ihn los.

Gäste hielten Täter fest

Der 15-Jährige versuchte, mehrmals auf sein Opfer einzustechen. Der 24-Jährige konnte die Attacke größtenteils abwehren und erlitt lediglich leichte Stiche im Oberkörper. Ein zufällig im Lokal anwesender Polizist, der sich außer Dienst befand, sowie andere Gäste schritten ein und hielten den Syrer fest. Der Bursche, der mit seinem 17-jährigen Bruder in dem Lokal war, wurde festgenommen. In einer ersten Einvernahme zeigte er sich nicht geständig.

Das Brüderpaar fiel schon im Vorfeld der Attacke in dem Lokal auf. Da gerieten die beiden mit anderen Gästen in Streit. Sie verließen das Beisl zwar, kamen aber gegen 2.30 Uhr wieder.