Chronik | Welt
07.05.2018

Zug rollte über Betrunkenen: Glückspilz überlebte unverletzt

36-Jähriger legte sich im deutschen Ulm mit 2,4 Promille aufs Gleisbett und wachte unter einem Zug wieder auf.

Ein Zug ist in Ulm über einen betrunkenen Mann gefahren und hat ihn nicht verletzt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatte sich der 36-Jährige mit 2,4 Promille am Samstag in ein Gleisbett einer Bahnüberführung gelegt. Der Lokführer sah den Mann und leitete eine Schnellbremsung ein. Der Zug konnte aber nicht rechtzeitig stoppen und kam erst 100 Meter hinter dem 36-Jährigen zum Stehen.

Der Mann kletterte daraufhin unverletzt unter der Bahn hervor und wurde festgenommen. Ein Rettungswagen brachte ihn wegen seines Alkoholpegels in ein Krankenhaus.