Symbolbild

© Reuters/DENIS BALIBOUSE

Schweiz
08/26/2013

Vater tötet zwei Töchter und sich selbst

Die Leichen der Mädchen wurden in einem ausgebrannten Auto gefunden.

Familiendrama im Schweizer Kanton St. Gallen: Am Sonntag wurden in dem Ort Grabs die Leichen von zwei Mädchen im Alter von zwei und fünf Jahren in einem ausgebrannten Auto gefunden. Ihr Vater erlag später im Spital seinen Brandverletzungen. Die Polizei geht nach eigenen Angaben von Mord aus.

Die Mutter der beiden Mädchen hatte laut Polizei am Sonntagnachmittag Alarm geschlagen, weil der getrennt vor ihr lebende Mann seine Töchter unerlaubterweise bei einem Verwandten abgeholt hatte und mit ihnen geflüchtet sei. Wenig später sei in der Notrufzentrale eine Meldung über ein brennendes Auto eingegangen. Es stellte sich heraus, dass es sich dabei um das Fahrzeug des Vaters handelte. Die Polizei fand darin die zwei verkohlten Kinderleichen.

Der mutmaßliche Täter wurde einige hundert Meter vom Tatort entfernt mit schweren Brandverletzungen entdeckt. Er wurde mit dem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen, erlag aber dort am frühen Abend laut der Polizei seinen Verletzungen.

Wie die beiden Mädchen ums Leben kamen, ist noch nicht bekannt. Die Polizei geht aber davon aus, dass der Vater die Kinder umgebracht hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.