© John Palminteri/KEYT

Rätselraten
12/22/2014

USA: Reporter stößt auf "Seeungeheuer"

Die angeschwemmte Kreatur gibt Rätsel auf: Was es für ein Tier ist, kann niemand beantworten.

Ein Bär, ein halbverdauter Seelöwe, ein Schwein, das Baby des Ungeheuers von Loch Ness oder ein Dinosaurier. Die Vorschläge, was das Tier, das am Strand des kalifornischen Santa Barbara angeschwemmt wurde, sein soll, sind mannigfaltig und zahlreich. Die Kreatur gibt den Menschen vor Ort Rätsel auf, eine regelrechte Ratewut ist im Internet dazu ausgebrochen.

Entdeckt hatte es vorige Woche der Lokalreporter John Palminteri, der vor Ort für seinen Sender KEYT drehte und über Sturmschäden berichten wollte. Im Sand fand der Journalist dann das tote "Seeungeheuer". Auf den ersten Blick sah es aus wie ein schon länger verstorbener Hund mit einem ausgeprägten Gebiss, doch es wies keine Haare auf. Zudem hat das Tier Beine, die auf ein Wasserwesen deuten könnten und große Klauen. Palminteris Sender machte eine Geschichte aus der seltsamen Entdeckung und stellte die Fotos mit folgenden Worten auf Twitter. "Nach dem Sturm Strandkreatur gefunden. Ich habe keine Ahnung, was das ist oder war. Habt Ihr eine?"

Seither rätselt Santa Barbara über seine "Nessie". Ein Experte vom örtlichen Naturhistorischen Museum soll Palminteri gesagt haben, es handle sich wohl um einen Dachs. Doch das wollte der Reporter nicht so recht glauben. "Das ist alles sehr verwirrend", sagte er.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.