Chronik | Welt
01.07.2018

USA: Messerangriff auf Flüchtlingsunterkunft in Idaho

Mehrere Menschen wurden verletzt, der Angreifer festgenommen. Er soll ein Einzeltäter sein.

In einem Wohnkomplex in der Stadt Boise (US-Bundesstaat Idaho) hat ein 30 Jahre alter Angreifer am Samstag (Ortszeit) neun Menschen mit Messerstichen teilweise lebensgefährlich verletzt. Unter den Opfern seien mehrere Flüchtlinge, teilte die Polizei in Boise mit. Der Apartmentkomplex wird als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Der Angreifer sei festgenommen worden, hieß es weiter in einer Stellungnahme der Polizei. Über sein Motiv war zunächst nichts bekannt. Es handle sich um einen "boshaften Einzeltäter", hieß es. Er habe die Menschen nach bisherigen Erkenntnissen angegriffen, ohne provoziert worden zu sein.