Donald Trump holds up an umbrella during a ceremony announcing a new hotel condominium and complex in Vancouver, British Columbia June 19, 2013. Trump has put his name to the development to be called the Trump International Hotel & Tower Vancouver and to be built by TA Global Bhd. and the Holborn Group. REUTERS/Andy Clark (CANADA - Tags: BUSINESS CONSTRUCTION REAL ESTATE)

© Reuters/ANDY CLARK

US-Justiz
08/27/2013

Ermittlungen gegen Donald Trump

Kunden seiner "Managementschule" sollen betrogen und ausgenommen worden sein.

Die US-Justiz hat den US-Immobilientycoon und Schönheitswettkampfausrichter Donald Trump im Visier. Es geht um Trumps 2005 gegründete sogenannte Universität, inzwischen heißt sie "Trump Entrepreneur Institute". Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaats New York wirft Trump Betrug vor.

Ermittlungen laufen wegen Betriebs ohne Genehmigung und Täuschung der Kunden. das berichtete der Spiegel online. Demnach nehmen die Kunden an der Universität/dem Institut/ der Schule an kostenpflichtigen Managementkursen teil, sie erhalten aber keine Diplome. Laut Eric Schneiderman, Generalstaatsanwalt, zahlten rund 5000 Kunden von 2005 bis 2011 etwa 40 Millionen Dollar (knapp 30 Millionen Euro). Diese Summe fordert Schneiderman ein.

Trump reagierte via Twitter und bezeichnete Schneiderman als "dumm" und "unproduktiv".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.