© APA/BARBARA GINDL

Chronik Welt
03/15/2015

Über 50 Tote bei Busunfall in Brasilien

Die Polizei geht von einem Versagen der Bremsen aus.

Ein Busunfall in Brasilien hat bis zu 51 Todesopfer gefordert. Der Reisebus fuhr im südlichen Staat Santa Catarina am Samstag über eine Klippe und stürzte dutzende Meter in ein Stück Wald. Zuerst hieß es von der Polizei, es gebe 32 Tote, später teilten Rettungskräfte mit, es seien weitere 19 Leichen gefunden. Die offizielle Bilanz sprach zunächst nur von 41 Toten.

Sechs Überlebende werden medizinisch behandelt. Zwei Kinder im Alter von drei und sechs Jahren konnten nach Angaben eines Feuerwehrmannes verletzt aus dem Fahrzeug geborgen werden. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich wegen des schwer zugänglichen Geländes als schwierig. Die Ursache für den Unfall blieb zunächst unklar. Vermutlich hatte der Fahrer in einer scharfen Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Von der Polizei hieß es, man gehe von einem Versagen der Bremsen aus.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.