epa02212845 A Great White shark (Carcharodon carcharias) aims for bite next to a boat in the Indian Ocean, Gansbaai, South Africa, 19 June 2010. Shark cage diving in South Africa attracts thousands of adventure tourists from around the world to have the unique opportunity to see these creatures from a boat and also in the water behind a steel cage. The practice of shark cage diving involves 'chumming' the waters with fish oil and remains to attract the sharks. This has become highly controversial in light of the increase in shark attacks in Cape waters in recent years. EPA/FRANCK ROBICHON

© APA/FRANCK ROBICHON

Unfall
02/28/2013

Tödliche Hai-Attacke in Neuseeland

Vier Meter langer Raubfisch tötete 47-jährigen Schwimmer.

An einem beliebten Urlauberstrand in Neuseeland ist ein Mann am Mittwoch von einem etwa vier Meter langen Hai angegriffen und getötet worden. Medienberichten zufolge soll es sich bei dem Opfer um den neuseeländischen Filmregisseur Adam Strange handeln. Strange war bei der Berlinale 2009 mit dem Gläsernen Bären für den besten Kurzfilm ausgezeichnet worden.

Nach Angaben von Augenzeugen ließ der Raubfisch, höchstwahrscheinlich ein Weißer Hai, von seinem Opfer auch dann nicht ab, als Polizisten dessen Leiche bergen wollten. Es war der erste tödliche Hai-Angriff in Neuseeland seit mehr als drei Jahrzehnten.

Der 47-Jährige wurde rund hundert Meter vor der Küste von Muriwai Beach angegriffen, berichtete der Augenzeuge Stef McCallum dem Medienverbund Fairfax Media. Plötzlich ertönte der Schrei "Hai", woraufhin alle Badenden in Panik versuchten, den Strand zu erreichen. Unter ihnen war laut McCallum eine größere Gruppe Studenten, die einen Ausflug zu dem 40 Kilometer westlich von Auckland gelegenen malerischen Strand gemacht hatten.

Rettungsschwimmer Tim Jago berichtete, der Hai sei rund vier Meter lang gewesen. Wahrscheinlich habe es sich um einen Weißen Hai gehandelt wie in Steven Spielbergs Horrorfilm aus den 70er-Jahren. Polizisten in Schlauchbooten hätten ihn durch Warnschüsse vertreiben müssen, erst dann hätten sie die Leiche bergen können.

Der letzte bestätigte tödliche Hai-Angriff in Neuseeland geht auf das Jahr 1976 zurück. Ein weiteres Opfer vor vier Jahren war nach Einschätzung der Ermittler schon vor einem Hai-Angriff ertrunken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.