.

© APA/AFP/EUROPEAN SPACE AGENCY/D. DUCROS

ExoMars
10/15/2016

Russisch-europäische Mars-Expedition erreicht Zielgerade

Nach rund siebenmonatiger Reise durchs Weltall.

Nach gut siebenmonatiger Reise durchs Weltall soll die gemeinsame Raumfahrtmission ExoMars von Russland und Europa mit einem wichtigen Flugmanöver auf die Zielgerade zum Roten Planeten gebracht werden.

Geplant ist, dass sich am Sonntag (16.42 Uhr MESZ) ein Testlandemodul rund 900.000 Kilometer vor dem Mars von einer Forschungssonde löst und am Mittwoch auf dem Himmelskörper landet.

Das Abkoppeln gilt als eine der schwierigsten Hürden der Expedition, mit der die Raumfahrtagenturen Esa und Roskosmos nach Hinweisen auf Leben auf dem Mars suchen. Die beiden Partner sehen ihr gemeinsames Projekt auch als Beweis dafür, dass professionelle Kooperation zwischen Ost und West in politisch turbulenten Zeiten möglich ist.

ExoMars war Mitte März vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. In einer zweiten Phase wollen Russland und Europa 2020 ein gemeinsames Forschungsfahrzeug zum Roten Planeten schicken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.