"Jesus sagte zu ihnen: Meine Ehefrau", heißt es auf dem Papyrus in koptischer Schrift

© Reuters/HANDOUT

Forschung
04/12/2014

Papyrus über Jesus’ Ehefrau ist echt

Tests bestätigten nun die Echtheit des alten Dokuments in koptischer Schrift.

Hatte Jesus eine Ehefrau? Ein Papyrus-Fragment, das nach Meinung einer Forscherin Hinweise darauf enthält, ist keine Fälschung, wie Wissenschaftler von der Universität Harvard nun bestätigten.

Die US-Religionshistorikerin Karen King hatte den Papyrus mit koptischen Schriftzeichen im September 2012 folgendermaßen entschlüsselt: "Jesus sagte zu ihnen: Meine Ehefrau ...." Nach dem Wort Ehefrau ist der Papyrus – ein etwa visitenkartengroßes, vergilbtes Dokument – abgerissen. Es handle sich um die erste schriftlich dokumentierte historische Aussage, dass Jesus verheiratet gewesen sein könnte, meinte die Forscherin der Harvard-Universität. King stellte den Papyrus bei einer internationalen Konferenz zu koptischen Studien in Rom vor. Bei der Ehefrau, so hieß es, handle es sich um Maria Magdalena.

Schon bald meldeten sich andere Historiker zu Wort, die die Echtheit des Dokuments anzweifelten. Auch aus dem Vatikan hieß es, King sei auf eine Fälschung hereingefallen. Nun kamen die Forscher zu dem Schluss, dass der Papyrus sehr wohl echt ist. "Genaue Prüfungen des Papiers und der Tinte und die Analyse der Handschrift und der Sprache, die in den vergangenen zwei Jahren vorgenommen wurden, belegen die korrekte Datierung in die Zeit zwischen dem sechsten und neunten Jahrhundert. Keine der Überprüfungen hat einen Hinweis darauf gebracht, dass dieses Fragment eine Fälschung ist oder mit modernen Mitteln erzeugt wurde", heißt es in dem Untersuchungsergebnis der Harvard-Forscher.

Woher das Dokument stammt, bleibt unklar. Der Besitzer, der das Fragment gemeinsam mit einem Stapel Papyrus von einem früheren Eigentümer aus Deutschland gekauft haben will, wollte anonym bleiben. Es sei kein eindeutiger Beweis, dass Jesus verheiratet gewesen sei, räumt Karen King ein: "Aber es legt nahe, dass es unter den frühen Christen eine Überlieferung gab, in der Jesus verheiratet war."

Die Diskussion darüber, ob Jesus eine Ehefrau hatte, beschäftigt das Christentum seit seinen Anfängen. Der Schriftsteller Dan Brown hatte die Debatte mit seinem Buch "Sakrileg", in dem er von einer Ehefrau Jesus’ schreibt, weiter angeheizt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.