Castro und Studentenanführer Randy Perdomo

© Reuters/HANDOUT

Kuba
02/03/2015

Neue Fidel-Fotos gegen Krankheitsgerüchte

Der 88-Jährige trat wieder in Erscheinung, das erste Mal seit August.

Bei wenigen Menschen auf der Welt sind aktuelle Fotos eine Schlagzeile wert - bei Fidel Castro schon. Der 88-Jährige wehrt sich stets unausgesprochen mit neuen Bildern, wenn Krankheitsgerüchte überhandnehmen oder wieder einmal im Internet die Nachricht von seinem Tod verbreitet wird.

Am Montag griff Castro wieder zu dieser Methode, als die Parteizeitung Granma Aufnahmen veröffentlichte, die den Maximo Lider mit einem Studentenanführer zeigen. Es ist das erste Mal seit August, dass Castro in Erscheinung tritt - gekrümmt sitzend, doch munter.

Spekulationen um Castros Gesundheitszustand brandeten einmal mehr auf, als sein Bruder, Staatschef Raul Castro, und US-Präsident Barack Obama diehistorische Annäherung der beiden verfeindeten Länder verkündeten. Lange ließ der Revolutionsführer Fidel nichts von sich dazu hören. Vergangene Woche gab er dem Entschluss seinen Segen, doch ohne dabei sein Gesicht zu zeigen.

Castro legte sein Amt im Jahr 2006 provisorisch nieder und übergab offiziell 2008 an seinen Bruder. Er empfängt zwar regelmäßig Besucher, doch öffentliche Auftritte meidet er seitdem.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.