© Reuters/EDUARDO MUNOZ

New York
10/27/2013

Mutter und vier Kinder erstochen

Im Haus der Familie kam es zur unfassbaren Tat. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Eine Mutter und ihre vier jungen Kinder sind in New York erstochen worden. Die Bluttat sei in der Nacht auf Sonntag im Haus der Familie im Stadtteil Brooklyn verübt worden, berichteten US-Medien unter Berufung auf Polizeiangaben. Zwei sieben und neun Jahre alte Mädchen sowie ein einjähriger Bub seien sofort tot gewesen, die 37 Jahre alte Mutter und ein fünf Jahre alter Bub seien kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Alle hätten Stichverletzungen am Oberkörper aufgewiesen.

Der Vater war zum Zeitpunkt der Tat nicht in dem Haus. Die Polizei musste dem chinesischstämmigen Mann die Nachricht Medien zufolge per Dolmetscher überbringen, als er später nach Hause kam.

Noch in der Nacht nahm die Polizei einen Verdächtigen in Gewahrsam, bei dem es sich nach Medienberichten um einen Verwandten der Familie handelt. Weitere Verdächtige gebe es zunächst nicht, teilte die Polizei mit. Ein Haftbefehl wurde am Sonntag jedoch zunächst nicht verhängt und auch das Motiv der Tat war noch völlig unklar.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare