Chronik | Welt
27.03.2018

Mit Fotos gesuchter Sexualstraftäter in Deutschland gefasst

Schon wenige Stunden nach der Veröffentlichung der Fotos konnte der Verdächtige identifiziert werden.

Er soll fast 4.000 Fotos und Videos vom Missbrauch zweier Buben im Darknet verbreitet haben: Wenige Stunden nach einer öffentlichen Fahndung mit Fotos des Verdächtigen haben die Ermittler am Niederrhein den mutmaßlichen Sexualstraftäter festgenommen.

Der 45-Jährige soll mindestens zwei etwa sieben und zehn Jahre alte Buben mehrfach missbraucht haben. In der Nacht auf Dienstag sei der Mann in einem Hotel in Krefeld festgenommen worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt mit.

3.800 Dateien veröffentlicht

Insgesamt liegen den Behörden nach eigenen Angaben mehr als 3.800 Bild- und Videodateien vor, die in einer Dachgeschoßwohnung entstanden sind. Sie wurden auf einer kinderpornografischen Plattform im verschlüsselten Teil des Internets veröffentlicht.

Doch zunächst schlugen alle Versuche der Ermittler fehl, den Sexualstraftäter auf den Bildern und Videos zu identifizieren. Auch die Opfer und den Tatort konnten sie nicht bestimmen. Am Montag entschieden sie sich deshalb, Fotos des Mannes zu veröffentlichen.

Sehr schnell seien beim Bundeskriminalamt zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Dadurch habe man den 45-Jährigen identifizieren können. Er sei um 2.45 Uhr festgenommen worden. Widerstand habe er nicht geleistet. Noch am Dienstag soll der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden.