"What the ...?"

© KURIER/Franz Gruber

Tiere essen
03/08/2017

Kolumbianer stahl Katzen und aß sie

Wegen Tierquälerei verurteilt.

Weil er mehrere Katzen gestohlen, geopfert und gegessen hat, ist ein Mann in Kolumbien zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Unter den Katzen war auch ein Tier, das dem Pastor des kleinen Ortes Amaga nahe Medellin gehörte, wie die kolumbianische Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Es war demnach die erste Verurteilung unter einem neuen Gesetz des südamerikanischen Landes gegen Tierquälerei. Der 31-Jährige wurde zudem des schweren Diebstahls schuldig gesprochen. Es gab zunächst keine Angaben darüber, um welche Art von Opfergabe es sich handelte.

Der Mann war bereits im vergangenen September dabei erwischt worden, wie er bei sich zu Hause Katzenfleisch gegessen hatte. Ermittler fanden dort zudem einen Schädel und fünf Häute von gestohlenen Katzen. Den Angaben zufolge wurde dem Mann ein Teil der Strafe zur Bewährung ausgesetzt, weil er am Rande der Gesellschaft lebe.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.