Chronik | Welt
07.06.2018

Kim gelt sich die Haare, gähnt und drückt den roten Knopf

Wurde der nordkoreanische Machthaber hier einmal ganz privat abgelichtet?

Kim Jong-un inspiziert Obst und Gemüse. Diese staatlichen Propaganda-Bilder Nordkoreas gibt es tatsächlich und kennt man weltweit. Aber ein Kim, der schläfrig auf der Couch lümmelt? Ein Kim, der Schlagzeug spielt? Ein Kim, der Selfies mit Passanten macht?

Natürlich nicht.

Hierbei handelt sich um einen "Impersonator", also einen Doppelgänger, der sich selbst "Howard X" nennt. Der in Hongkong lebende Mann sieht dem nordkoreanischen Diktator verblüffend ähnlich - vom Scheitel bis zu den schwarz lackierten Schuhen - und ist bereits bei den Olympischen Spielen in Südkorea gesichtet worden.

Der Doppelgänger ist bereits vor einigen Tagen nach Singapur gereist, wo sich am 12. Juni US-Präsident Donald Trump und der echte Machthaber Nordkoreas treffen sollen.

Doppelgänger auf Tour

Singapur sei fantastisch, sagte Howard X der Nachrichtenagentur AFP. "Es ist wie in Pjöngjang, abgesehen davon, dass sie schnelles Internet, tolles Essen und viel Geld haben."

In der Zwischenzeit posiert Howard X lächelnd mit Touristen und gibt auf humorvolle Weise Einblick, wie er sich den Alltag Kim Jong-uns abseits der großen Weltpolitik vorstellt. Wir haben - natürlich augenzwinkernd - versucht, "Kims" Gedanken zu erraten...

Hab' ich die Haare schön? Wenn Donald kommt, muss der Scheitel sitzen.

Soll ich "Smells Like Teen Spirit" oder "My Generation" am Schlagzeug üben? Ach, ich bleib bei "The Little Drummer Boy".

Mal schauen, was die Zeitungen heute über mich schreiben.

Tor! Sieg! Ups.... - jetzt habe ich den roten Knopf erwischt.

Mit der Sonnenbrille schaue ich aus wie Papa Kim Jong-il!