Yoga soll das geistige und körperliche Wohlbefinden verbessern helfen.

© Deleted - 1067631

WERBUNG
12/02/2015

Indien: Haftverkürzung mit Yoga-Prüfung

Wer im Yerwada-Gefängnis eine positive Yoga-Prüfung ablegt, kann bis zu drei Monate früher entlassen werden.

Indische Gefängnisaufseher haben sich einen neuen Weg überlegt, wie sich Gefangene eine Haftverkürzung sichern können: Yoga-Kurse. Häftlinge des Yerwada-Zentralgefängnisses im Bundesstaat Maharashtra, die einige Übungen lernen und ihre Kenntnisse in einer Prüfung nachweisen, können bis zu drei Monate früher entlassen werden, sagte der zuständige Gefängnisdirektor Bhushankumar Upadhyay am Mittwoch.

Die Dauer der Haftverkürzung richtet sich demnach danach, wie die Häftlinge in der Prüfung abschneiden. Upadhyay sagte, das Programm solle das geistige und körperliche Wohlbefinden verbessern helfen. "Yoga hat sich als positiv für die Harmonisierung unserer geistigen und körperlichen Energie erwiesen. Es hat eine große Rolle bei der Bildung der Seele gespielt", sagte der Gefängnisdirektor.

Der Hindunationalist Narendra Modi propagiert Yoga seit seinem Amtsantritt als indischer Premierminister im Mai 2014. Modi richtete dafür ein eigenes Ministerium ein und führte kostenlose Yoga-Kurse für die drei Millionen Staatsbedienstete und ihre Familien ein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.