Eines der Boote - es wurde vor der Halbinsel Noto entdeckt

© Deleted - 1073958

Rätsel
12/03/2015

Immer mehr Geisterschiffe vor Japan angespült

Die Boote - vermutlich aus Nordkorea - bringen verwesende Leichen nach Japan.

In Japan sorgen immer mehr mysteriöse Schiffsleichen vor der Küste für Rätselraten. Allein seit Anfang Oktober habe man an Bord von 13 Geisterschiffen 21 verwesende Leichen entdeckt, teilte ein Sprecher der japanischen Küstenwache mit.

An fast allen Schiffen gibt es Hinweise, die vermuten lassen, dass sie von der koreanischen Halbinsel stammen. Auch japanische Medien berichten, dass es sich vermutlich um Nordkoreaner handelt. Eine Bestätigung dafür gibt es aber nicht.

Die baufälligen Schiffe befanden sich alle auf dem japanischen Meer. Immer wieder trieben solche Schiffe mit Leichen vor der Küste Japans, sagte der Sprecher der Küstenwache. "So etwas gab es schon immer". Meist finden Fischer sie.

Bei den Toten könnte sich ebenfalls um Fischer handeln. Das verarmte Nordkorea versucht, seine Fischereiindustrie auszubauen, um die Nahrungssicherheit zu verbessern. Demnach wurden etliche Fischerboote verloren, weil sie nicht mit moderner Technik wie dem Satellitennavigationssystem GPS ausgestattet waren.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.