© APA/dpa/Daniel Bockwoldt

Deutschland
07/13/2015

Hamburg bekommt die "Vielfalt-Ampel"

Wien als Vorbild. Nun leuchten auch in Hamburg die Ampelpärchen - nur heißen sie dort anders.

Auch in Hamburg gibt es jetzt eine Fußgängerampel, die nicht das gewohnte Männchen zeigt, sondern ein männliches oder ein weibliches, händchenhaltendes Pärchen. Gleichstellungs-Senatorin Katharina Fegebank und Verkehrssenator Frank Horch gaben am Montag im Stadtteil St. Georg die erste Ampel in der Hansestadt mit diesen Motiven frei. Vorbild der Vielfalt-Ampel (so heißt sie in Norddeutschland) sei Wien, hieß es. Dort wurde so für mehr Toleranz geworben.

Auch in München leuchteten bereits Frauen- und Männerpaare. Wie in Hamburg war es eine Aktion zum Christopher Street Day, bei dem Schwule und Lesben feiern und für ihre Rechte demonstrieren.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.