Ground Zero - heute und in Zukunft

Große Pläne wurden geschmiedet, um der Anschlagsopfer zu Gedenken. Zehn Jahre nach 9/11 ist das Areal großteils noch immer Baustelle.

Ein 6,5 Hektar großes Innenstadtgrundstück in bester Lage in New York samt Baubewilligung - eigentlich sollten die Interessenten Schlange stehen. Bei dem Areal handelt es sich allerdings nicht um irgendeinen Baugrund, sondern um Ground Zero an der Südspitze Manhattans. Seit Anbeginn liegen die Beteiligten im Streit: Pächter mit Grundstückseigner, Architekt mit Pächter, Architekt mit Architekt. Ganz zu schweigen von den Streitereien um eine geplante Moschee am Park Place - gleich neben dem Ground Zero. Knapp zehn Jahre nach dem Zusammenbruch der Twin Towers des World Trade Centers ist das Areal längst vom Schutt befreit und ausgebaggert. Die Räumung wurde offiziell im Mai 2002 für beendet erklärt. Das Areal gehört der Port Authority. Investor Larry Silverstein (Bild) hat jedoch einen aufrechten Mietvertrag. Dieser hatte das alte World Trade Center im Juli vor den Anschlägen auf 99 Jahre gepachtet und... ... nach 9/11 die doppelte Versicherungssumme aus dem gegen Terrorismus versicherten Gebäudekomplex erhalten, da es sich laut Gericht um zwei separate Terroranschläge handelte. Nun lautet das Motto am Baugrund "Aus 2 mach 4": Anstelle der einstigen zwei Türme sollen im Endausbau vier stehen, die sich um ein Mahnmal für die Opfer der Anschläge gruppieren. Architekt des Mahnmals ist Michael Arad (Bild). "Reflecting Absence", die "Gespiegelte Abwesenheit" besteht aus zwei quadratischen Becken, jedes 60 Meter breit und knapp zehn Meter tief. An den Wänden fällt Wasser in die gewaltige Grube, deren Ränder in Bronze die Namen aller fast 3000 Opfer tragen. Neun Meter tief soll das Wasser aus den Becken in die unterhalb der Anlage liegenden Räume stürzen. 2012 ist die Eröffnung des dazugehörigen Museums geplant, die Gedenkstätte wird zum Jahrestag am 11. September eingeweiht. "40 Prozent der Hinterbliebenen haben nie sterbliche Überreste ihrer Angehörigen bekommen", sagt Joe Daniels, Chef der Gedenkstiftung. Obwohl bis zuletzt noch immer Leichenteile gefunden wurden, werden die Überreste vieler Opfer für immer am Ground Zero ruhen. In zwei Jahren wird sich das einstmals als "Freedom Tower" bezeichnete Herzstück des neuen Komplexes 541,3 Meter in den Himmel über New York schrauben - unter dem Namen "One World Trade Center". Die projektierten 541 Meter bedeuten eine Rekordhöhe für die USA und sind überdies auch nicht zufällig gewählt, entsprechen sie mit 1776 Fuß doch dem Jahr der Unabhängigkeitserklärung der USA. Ursprünglich hatte Daniel Libeskind (Bild) einen spektakuläreren Entwurf vorgelegt. Nach jahrelangem Streit wurde der aus 2002 stammende Plan jedoch weitgehend modifiziert. Abseits der schieren Höhe erinnert der neue Entwurf des Architekten David Childs Entwurf kaum mehr an Libeskinds Idee, eine Spitze zu schaffen, welche den nach oben gereckten Arm der Freiheitsstatue modern interpretiert. Silverstein (re.) hatte Libeskind nach langen Streitigkeiten um die Nutzfläche durch David Childs (li.) ersetzt. Damit fiel dann auch der Name des Baus, der bis März 2009 "Freedom Tower" lautete. Mit "One World Trade Center" hofft man, potenzielle Mieter besser anziehen zu können 3,1 Milliarden Dollar (2,17 Mrd. Euro) dürfte der Turm kosten, der sich nahe dem einstmaligen Standort des Nordturmes finden wird. Mit Sicherheitsglas und Spezialstahl will man vor Bomben sicher sein. In den Etagen 100 bis 105, den obersten Stockwerken, ist ein Restaurant projektiert. Weniger konkret sind die übrigen Projekte zu terminieren. Turm 1 soll jedenfalls ein zweiter zur Seite gestellt werden, der immerhin 411 Metern erreichen dürfte (im Bild: der zukünftige Turm 2). Turm 3 soll auf 378 Meter kommen und 2014 in Betrieb gehen. An diesem Gebäude wird seit rund einem Jahr gearbeitet. Tower 4 kommt laut Planern auf 297 Meter, wird dafür aber auch ein Jahr früher, 2013, in Gänze zu bewundern sein. Als einziges Gebäude fertiggestellt ist das 7 World Trade Center, das Silverstein bereits 2006 einweihte.
(apa / csm) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?