Chronik | Welt
07.04.2018

Geländewagen raste in Cottbus in Fußgängergruppe

Zwei Menschen wurden verletzt. Polizei fahndet nach 25-Jährigem. Gesuchter hatte zuvor rechtsgerichtete Parolen skandiert.

Ein Geländewagen ist am Freitagabend in Cottbus aus bisher ungeklärter Ursache in eine auf einem Gehsteig befindliche Fußgängergruppe gefahren. Zwei Menschen wurden verletzt. Ein 31-Jähriger musste ins Krankenhaus gebracht werden, es bestand laut Polizei aber keine Lebensgefahr. Ein 21-Jähriger, der am Bein verletzt wurde, verweigerte die Behandlung. Nach dem Fahrer wird gefahndet.

Fahrer flüchtig

Dieser war vom Tatort geflüchtet. Ob es sich bei dem Vorfall um einen Unfall oder eine vorsätzliche Tat handelte, konnte die Polizei am Samstag noch nicht sagen. "Umfangreiche Suchmaßnahmen führten bisher nicht zum Ergreifen des Fahrers", hieß es. Die Ermittlungen ergaben, dass es im Vorfeld eine Auseinandersetzung gegeben haben soll. Der gesuchte 25-Jährige soll demnach unter dem Einfluss von Alkohol Polizisten beleidigt und rechtsgerichtete Parolen skandiert haben.