Chronik | Welt
01.04.2018

Gefängnismeuterei in Mexiko: Sieben Polizisten getötet

Häftlinge attackierten Beamte mit Werkzeug und zündeten Matratzen an. Die Opfer dürften erstickt sein.

Bei einem Häftlingsaufstand in einem Gefängnis im Osten Mexikos sind sieben Polizisten getötet worden. Weitere 22 Menschen seien verletzt worden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Die Opfer waren nach ersten Angaben erstickt, als die Insassen der Haftanstalt La Toma im ostmexikanischen Bundesstaat Veracruz am Samstagabend (Ortszeit) Matratzen in Brand steckten.

Die Meuterei konnte erst am Sonntag in der Früh mit dem Einsatz von rund 300 Polizisten unter Kontrolle gebracht werden, wie die Zeitung " Milenio" berichtete. Die rund 1.300 Insassen der Haftanstalt protestierten gegen angebliche Misshandlungen und forderten die Absetzung des Gefängnisdirektors.

Zunächst lagen keine Angaben über Opfer unter den Gefängnisinsassen vor; nähere Informationen der Behörden wurden für den Nachmittag erwartet.

Haftanstalten in Mexiko sind oft fest in der Hand krimineller Organisationen und Schauplatz von Meutereien, Gewaltverbrechen und Massenfluchten. Der mexikanische Bundesstaat Veracruz zählt zu den gefährlichsten des Landes, da dort mehrere Drogenkartelle um die Macht kämpfen.