Chronik | Welt
09.05.2017

Fünf Löwen aus dem Krüger-Nationalpark entkommen

Menschen kamen bislang nicht zu Schaden.

In Südafrika sind fünf Löwen aus dem Krüger-Nationalpark entkommen. Drei der Raubtiere seien bisher außerhalb des Parks in der östlichen Provinz Mpumalanga entdeckt worden, sagte am Dienstag ein Sprecher der Nationalpark-Behörde, Reynold Thakhuli. Ein Tierarzt sollte mit einem Helikopter zu den Tieren gebracht werden, um sie zu betäuben und in den bei Touristen beliebten Park zurückzubringen.

Die zwei anderen Löwen seien noch nicht gefunden worden. Womöglich müsse man bis zum Anbruch der Dunkelheit warten, um sie zu finden, da die Tiere nachtaktiv sind, so Thakhuli. "Wir tun alles in unserer Macht, die Tiere sicher in den Nationalpark zurückzubringen." An der Suche seien auch Parkranger und Polizei beteiligt. Menschen wurden bisher keine verletzt, die Löwen rissen aber offenbar eine Kuh. Wie die Tiere entkommen konnten, war zunächst unklar. Sie seien am Montag bei Komatipoort nahe der Grenze zu Mosambik gesichtet worden.

Der Krüger-Nationalpark ist flächenmäßig etwa so groß wie Israel. In Südafrika sind Nationalparks in aller Regel eingezäunt, um das Ausbüxen wilder Tiere zu verhindern und Wilderern das Eindringen zu erschweren.