Chronik | Welt
29.05.2018

Frau in Deutschland auf offener Straße erschossen

Eine zweite Frau ist verletzt worden. Der Verdächtige ist flüchtig, er ist polizeibekannt.

Eine 30 Jahre alte Frau ist am Montagabend in Salzgitter im Südosten Niedersachsens auf offener Straße erschossen worden. "Sie ist von einem Schuss tödlich verletzt worden", sagte ein Polizeisprecher. Eine zweite Frau sei verletzt worden. Die 32-Jährige hatte demnach die andere Frau begleitet und war ebenfalls von einem Schuss getroffen worden. Zunächst war unklar, wie schwer sie verletzt wurde.

Der mutmaßliche Täter ist laut Polizei geflohen. Nach ihm werde gefahndet. Es werde nach einem 38-Jährigen gesucht. Er sei der Polizei bekannt, sagte der Sprecher. "Wir können aber nicht sagen, wo er sich aufhält." Die Hintergründe der Tat in Salzgitter-Lebenstedt waren zunächst unklar.

Zweite Frau im Krankenhaus

"Wir sind weiterhin aktiv auf der Suche", sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen 38-Jährigen. Die 32-jährige Begleiterin der erschossenen Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. "Sie ist jetzt außer Lebensgefahr", sagte der Polizeisprecher weiter.