.

© APA/AFP/POLIZEI BOCHUM/HO

Deutschland
03/09/2017

Flüchtiger Täter von Herne: Keine "ganz heiße" Spur

Die Polizei wertet nun eine Audiobotschaft des Tatverdächtigen aus. Der Gesuchte könnte sich auch an der Hand verletzt haben.

Bei der Fahndung nach dem mutmaßlichen Kindermörder Marcel H. aus Herne hat die Polizei am Donnerstagvormittag ein Krankenhaus in Mönchengladbach durchsucht - allerdings ohne ihn zu finden. Ein Großaufgebot sei vor Ort gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Eine Zeugin hatte angegeben, den 19-Jährigen zuvor gesehen zu haben. Man könne nach dem Einsatz aber definitiv ausschließen, dass es sich um den gesuchten Marcel H. handle, teilte die Polizei mit.

Im Zuge der Ermittlungen hat die Polizei eine digitale Audiobotschaft mit Schilderungen zu der Tat ausgewertet. "Wir nehmen an, dass sie vom Täter stammt", sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund. Dieser beschreibe in der Aufnahme seine Eindrücke nach dem Mord an dem neunjährigen Jaden. Auffallend sei die Gefühlskälte, sagte der Sprecher. Die Polizei machte keine Angaben, wie sie an die Audiobotschaft gelangt war

Der mutmaßliche Mörder könnte sich bei der Bluttat an der rechten Hand verletzt haben. Das hätten Ermittlungen der Polizei ergeben, sagte eine Sprecherin der Polizei in der Nacht zu Donnerstag in Dortmund. "Es könnte sein, dass er möglicherweise diese Verletzung mit sich herumträgt." Die Beamten veröffentlichten einen neuen Fahndungsaufruf und suchten besonders nach Zeugen, die Marcel H. am Montag oder den darauffolgenden Tagen in einem Krankenhaus, einer Apotheke oder bei einem Arzt gesehen haben könnten.

Keine Festnahme bisher

Zusätzlich veröffentlichte die Polizei das Bild eines Hundes. Sie fragte, wer Angaben zu dessen Besitzer machen könne. "Das könnte uns in unseren Ermittlungen ein Stück voranbringen", sagte Sprecherin Cornelia Weigandt. Wie der Hund mit Tat und mutmaßlichem Täter in Verbindung steht, wollte sie aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Am Mittwochabend gab es in Herne einen weiteren Polizeieinsatz mit einem Hubschrauber und Spezialkräften. Dabei sei ein Hinweis überprüft worden, sagte Weigandt. "Wir beziehen alles Mögliche in unsere Ermittlungen mit ein." Am späten Abend war in einem Internet-Forum ein Bild aufgetaucht, dass eine Person, die Marcel H. ähnlich sieht, rauchend auf einem Bahnsteig zeigt. Die Polizei überprüfe das, sagte die Sprecherin. Zunächst konnte sie nicht bestätigen, dass es sich um den Flüchtigen handelt. Eine Festnahme habe es bisher nicht gegeben.

Keine heiße Spur

"Es sind unzählige Hinweise bei uns eingegangen, denen wir mit Hochdruck nachgehen", sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund am Donnerstag. Die Fahndung sei nicht auf das Ruhrgebiet beschränkt.

Es gebe Hinweise zu dem 19 Jahre alten Verdächtigen in vielen Städten. "Eine ganz heiße Spur haben wir nicht", erläuterte der Polizeisprecher.

In der Nacht auf Donnerstag gingen - wie in etlichen anderen Regionen auch - bei der Leitstelle der Polizei in Siegen mehrere Hinweise zum gesuchten Marcel H. ein, teilte am Morgen die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein mit. Im Raum Wilnsdorf liefen deshalb umfangreiche Fahndungsmaßnahmen. Es seien zahlreiche Streifenwagen, Diensthunde und auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.