© youtube

New York
07/31/2013

Gefeuert wegen Youtube-Video

FedEx-Botenfahrerin beim "Beladen" gefilmt

Wir leben in einer digitalen Welt, in der man verflucht aufpassen sollte, was man in der Öffentlichkeit treibt. Denn fast jeder trägt in seiner Hosentasche ein Mobiltelefon und so ein Handyvideo ist schnell gefilmt. Ehe man sich`s versieht findet man sich dann auf Youtube wieder. Und wenn man Pech hat, kann einem das dann den Job kosten. Ebendies widerfuhr einer FedEx-Mitarbeiterin in New York, die ihren Truck äußerst "schwungvoll" belädt. Dabei wurde sie von einer Autofahrerin gefilmt, das Video anschließend auf Youtube über eine Million mal geklickt. Die amerikanischen Medien namen davon Notiz und das Unglück seinen Lauf.

Die Geschäftsführung von FedEx sah sich genötigt eine öffentliche Entschuldigung auszuprechen, "ein solches Benehmen sei in keiner Weise akzeptabel", sprach Vize-Personalchef Shannon A. Brown. Die Mitarbeiterin ist nun ihren Job los.

Schon Weihnachten 2011 sorgte ein Internetvideo mit FedEx-Beteiligung für Aufregung, als ein Mitarbeiter einen Computer einfach über den Zaun warf, obwohl der zu Beliefernde - angeblich - zu Hause weilte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.