Mehrere Menschen werden noch vermisst.

© Deleted - 1466625

Unwetter
08/20/2014

Erdrutsche in Japan: 27 Tote

Nach heftigen Regenfällen in Hiroshima kam es zu mehreren Erdrutschen.

Die Zahl der Toten nach einem Erdrutsch in Japan hat sich auf 27 erhöht. Wie der japanische Katastrophenschutz am Mittwoch mitteilte, wurden zehn weitere Menschen vermisst, nachdem in der Nacht eine riesige Schlammlawine dutzende Häuser in der Stadt Hiroshima zerstörte. Unter den Toten sei auch ein Helfer, der zuvor Menschen befreit habe und dann bei einem neuen Erdrutsch selbst getötet wurde.

Medien hatten zuvor über mindestens 18 Tote und 13 Vermisste berichtet. Auf Fernsehbildern waren verschüttete und überschwemmte Häuser zu sehen. Rettungskräfte kletterten auf Dächer und in die oberen Stockwerke, um Überlebende zu bergen.

Der Westen Japans ist seit Tagen von sintflutartigen Regenfällen betroffen. Der japanische Wetterdienst warnt vor weiteren Regenfällen und neuen Erdrutschen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.