Chronik | Welt
09.05.2018

Erdbeben erschütterten El Salvador

Hunderte Erdbeben sorgen seit dem Wochenende im zentralamerikanischen Staat El Salvador für einen Ausnahmezustand.

Eine Serie von schweren Erdbeben hat El Salvador erschüttert. Seit Samstag seien etwa 600 Erschütterungen gemessen worden, teilte das zuständige Umweltministerium am Dienstagabend (Ortszeit) mit. Betroffen sei der Osten des Landes. Dort seien mehr als 280 Gebäude beschädigt worden. Mehr als 2.000 Menschen kamen in Notunterkünften unter.

Mehr als 90 der Erschütterungen dieses sogenannten Schwarmbebens seien für die Bevölkerung zu spüren gewesen und hatten dem Ministerium zufolge Stärken zwischen 2,4 und 5,6. Nach Angaben des Ministeriums sind die Beben eine Folge von Verschiebungen in der Platten der Erdkruste in der Region.