MIT police arrive for a vigil for slain officer Sean Collier at the Town Common in Wilmington, Massachusetts, April 20, 2013. Collier, 26, was shot multiple times in his car on Thursday night as Boston Marathon bombing suspects Dzhokhar Tsarnaev and his brother Tamerlan tried to evade capture. REUTERS/Dominick Reuter (UNITED STATES - Tags: CRIME LAW)

© Reuters/DOMINICK REUTER

USA
07/11/2013

Ehefrau wollte Mann ermorden lassen

"Das ist einfacher als die Scheidung", so die schockierende Begründung.

Schock-Video. In den USA sorgt ein Video für Aufsehen, in dem eine junge Frau einen vermeintlichen Killer für ihren Ehemann angeheuert haben soll. Der TV-Sender ABC veröffentlichte nun einen Ausschnitt, der von der Polizei mit versteckter Kamera gefilmt worden sein soll.

In aller Ruhe bespricht die 21-jährige Julia Merfeld in der Aufnahme, wann, wie und wo der 27-jährige Vater ihrer beiden Kinder ermordet werden soll. „So schlimm es auch klingt, aber es ist einfacher, als mich von ihm scheiden zu lassen“, sagt die junge Frau aus Grand Rapids, Michigan, zu dem vermeintlichen Auftragsmörder. Der Film sei im April aufgezeichnet worden, hieß es in US-Medien.

Die 50.000 Dollar (rund 39.000 Euro) für den Mord habe sie mit der Lebensversicherung des Ehemanns bezahlen wollen, hieß es weiter. Zögerlich fragt sie den verdeckten Ermittler: „Ist es eine schlechte Idee?“ Doch schließlich wünscht sie dem vermeintlichen Killer noch „viel Glück“.

Und: Der Mord solle wie ein Raubüberfall aussehen, wünscht die Auftraggeberin, die keine genauen Termin für die Tat nennen will. „Es ist besser, wenn du mich überraschst“, sagt sie laut Video. Damit will sie vermeiden, den Verdacht der Polizei auf sich zu lenken.

Die junge Frau flog auf, weil sie ursprünglich versucht hatte, ihren ehemaligen Arbeitskollegen Carlos Ramos als Killer zu engagieren und ihm ihren Mordplan anvertraut hatte. Carlos Ramos alarmierte sofort die Polizei – und diese schickte den Undercover-Agenten zu dem Treffen.

Julia Merfeld wurde verhaftet und wegen Anstiftung zum Mord angeklagt. Sie bekannte sich schuldig. Das Urteil soll am 30. Juli gesprochen werden. Der 21-Jährigen droht laut Medienberichten eine Haft zwischen sechs Jahren und lebenslang.

Der verdeckte Ermittler filmte mit

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.