Chronik | Welt
29.03.2018

Bürgermeister von Libyens Hauptstadt Tripolis entführt

Die Hintergründe der Tat und die Motive der Kidnapper sind bisher noch unklar.

Bewaffnete Männer haben den Bürgermeister der libyschen Hauptstadt Tripolis entführt. Die Kidnapper seien am Mittwochabend in das Haus des Bürgermeisters Abdulrauf Hassan Beitelmal eingedrungen und hätten ihn "mit Waffengewalt" verschleppt, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Die Täter seien nicht bekannt und hätten zunächst keine Forderungen gestellt. Die Stadtverwaltung forderte Libyens Regierung auf, sich "unverzüglich" für Beitelmals Freilassung einzusetzen.

Chaos im Land

Seit dem Sturz von Libyens langjährigem Machthaber Muammar al-Gaddafi im Herbst 2011 herrscht Chaos in dem nordafrikanischen Land. Die international anerkannte Regierung in Tripolis übt über weite Teile Libyens keine Kontrolle aus. In zahlreichen Gebieten haben bewaffnete Milizen das Sagen.

In der Hauptstadt Tripolis hatte sich die Sicherheitslage seit vergangenem Sommer verbessert. Damals hatten Regierungstruppen mit verbündeten Milizen ihre Rivalen aus der Stadt vertrieben. Entführungen sind aber nach wie vor häufig.