Chronik | Welt
25.08.2017

Australien: Student ging mit Baseballschläger auf Kommilitonen los

Drei Studenten und eine Seminarleiterin wurden verletzt, Motiv ist unklar.

Während einer Uni-Vorlesung hat ein Student in Australiens Hauptstadt Canberra einen Baseballschläger gezückt und die Dozentin sowie Kommilitonen angegriffen. Drei Studenten und die Seminarleiterin seien schwer verletzt worden, berichtete die Zeitung "Canberra Times" nach dem Vorfall Freitagfrüh in der Australian National University. Der 18-Jährige wurde festgenommen und sollte verhört werden.

Das Motiv des Angreifers ist noch unklar. Die Polizei lobte zwei Studentinnen und einen Studenten dafür, die Attacke gestoppt zu haben. Demnach war es einem Studierenden gelungen, dem 18-Jährigen den Baseballschläger abzuringen. Sicherheitskräfte auf dem Campus hielten den Angreifer anschließend fest, bis die Polizei kam.

Kriminalkommissar Ben Cartwright wollte Spekulationen nicht kommentieren, wonach der Angreifer - laut Zeitung ein Weißer - aus rassistischen Motiven gehandelt haben könnte. Seine Kommilitonen sollen vor allem Asiaten sein. Es sei zu früh, um etwas über sein Motiv zu sagen, sagte Cartwright vor Reportern. Die Polizei schließe aber nichts aus.

Augenzeugen zufolge rief der Angreifer weder religiöse noch rassistische Parolen. Er sei der Polizei nicht bekannt gewesen, sagte Cartwright.