Chronik | Welt
12.07.2017

Acht Kilometer vor Küste: Elefant aus Seenot gerettet

Der Dickhäuter wurde offenbar von der Strömung aufs offene Meer vor Sri Lanka getrieben.

Die Marine von Sri Lanka hat einen Elefanten aus Seenot gerettet. Der Dickhäuter wurde am Dienstag rund acht Kilometer vor der Nordostküste des Landes im Meer treibend entdeckt, berichtete ein Sprecher. Taucher brachten Seile an dem Tier an, bevor es vorsichtig zurück zur Küste gezogen wurde.

Nach Angaben des Sprechers war der Elefant vermutlich von der Strömung ins offene Meer gezogen worden, als er eine Lagune durchschwamm.

Auf der Website der Marine veröffentlichte Fotos zeigten, wie das Tier verzweifelt seinen Rüssel über Wasser zu behalten versucht, während ein Marineschiff sich ihm nähert. Nach der erfolgreichen Rettung wurde der Elefant wieder in die Freiheit entlassen.