Chronik | Welt
21.11.2018

Waldbrände in Kalifornien: Opferzahl weiter angestiegen

Bereits 81 Menschen sind bei den Bränden ums Leben gekommen. Die Flammen sind zu rund 75 Prozent eingedämmt.

Die Zahl der Opfer des verheerenden Brandes im Norden Kaliforniens ist offiziellen Angaben zufolge erneut gestiegen. 81 Menschen seien beim sogenannten "Camp Fire" ums Leben gekommen, teilte der Sheriff des betroffenen Butte Countys am Dienstagabend (Ortszeit) mit.

Nach und nach werden in dem abgebrannten Gebiet rund um den Ort Paradise nördlich von Sacramento weitere Leichen aus Häusern und Autos geborgen. Die Flammen selbst sind laut Behörden mittlerweile zu rund 75 Prozent eingedämmt. Die Einsatzkräfte in dem Gebiet sind zudem weiter auf der Suche nach Vermissten. Deren Zahl lag zuletzt noch bei knapp 700 Menschen.

Beim " Woolsey Fire" im Süden Kaliforniens liegt die Zahl der Toten nach Angaben der Behörden weiterhin bei drei Menschen. Dieser Brand ist nach offiziellen Angaben inzwischen nahezu komplett unter Kontrolle.

Österreicher zu den Bränden in Kalifornien