FILES-US-TRANSPORT-ACCIDENT

© APA/AFP/JIM WATSON / JIM WATSON

Chronik Welt
04/17/2022

Vor US-Ostküste feststeckender Riesenfrachter wieder flott

Das Schwesterschiff der "Ever Given", die im Vorjahr den Suez-Kanal blockierte, ist wieder fahrtauglich.

Nach mehr als einem Monat ist ein vor der US-Ostküste havarierter Riesenfrachter wieder flott gemacht worden. Das Containerschiff "Ever Forward", das Mitte März in der Chesapeake Bay nördlich von Washington auf Grund gelaufen war, setzte sich am Sonntagmorgen endlich wieder in Bewegung, wie die Baltimore Sun berichtete.

Das 334 Meter lange Schiff war in der Nacht zum 14. März in der Chesapeake Bay im Schlamm stecken geblieben. Bevor die Küstenwache den Frachter freischleppen konnte, mussten knapp 500 der 5000 Container an Bord abgeladen werden, um das Schiff leichter zu machen. Am Sonntag wurde die "Ever Forward" dann beim höchsten Wasserstand bei Flut aus dem Schlamm gezogen.

Da capo für Evergreen

Die "Ever Forward" gehört der taiwanischen Reederei Evergreen, der auch der Riesenfrachter "Ever Given" gehört. Die "Ever Given" hatte sich im vergangenen Jahr im Suez-Kanal festgefahren und die wichtige Schifffahrtsroute tagelang blockiert.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare