Samuel Phillip Bicket wurde im Gericht verhaftet

© APA/AFP/PETER PARKS

Chronik Welt

US-Anwalt in Haft, weil er sich in Hongkong Polizisten in den Weg stellte

Der Jurist hatte den gewaltsamen Einsatz eines Polizisten in Zivil gegen einen Schwarzfahrer gestoppt.

02/08/2022, 11:21 AM

Ein Hongkonger Berufungsgericht hat die Haftstrafe gegen einen US-Anwalt bestĂ€tigt, der den gewaltsamen Einsatz eines Polizisten in Zivil gegen einen Schwarzfahrer stoppte. Samuel Phillip Bickett wurde nach der UrteilsverkĂŒndung am Dienstag inhaftiert und soll nun eine mehrmonatige GefĂ€ngnisstrafe absitzen.

Der Vorfall ereignete sich im Dezember 2019 nach monatelangen, mitunter gewaltsamen Massenprotesten der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungszone.


Die Auseinandersetzung an einer U-Bahnstation wurde teilweise auf Video aufgezeichnet. Der Polizist Yu Shu Sang hatte demnach in Zivilkleidung unter Einsatz eines Teleskop-Schlagstocks einen Schwarzfahrer gestoppt. Bickett (37) griff ein und versuchte, Yu die Waffe abzunehmen. Der Polizist warf dem in Hongkong lebenden US-Anwalt zudem vor, ihn auf den Boden gezerrt und mehrfach ins Gesicht geschlagen zu haben.

Im Zuge der massiven Proteste, die Hongkong 2019 erschĂŒttert hatten, hatte der Unmut der Bevölkerung gegenĂŒber der Polizei stark zugenommen. Daher durften die rund 30.000 Polizisten der Stadt damals in ihrer Freizeit Schlagstöcke zu ihrem eigenen Schutz tragen.

Er wusste nicht, dass der Mann Polizist war

Die Verteidigung hatte argumentiert, Bickett habe nicht gewusst, dass es sich um einen Polizisten gehandelt habe. Der Richter in erster Instanz verwies aber darauf, dass in den Überwachungsvideos zu hören sei, wie Yu sich als Polizeibeamter deklariert habe.
Bickett wurde im Juli zu viereinhalb Monaten Haft verurteilt. Er saß davon 45 Tage ab, bevor seine Berufung gegen das Urteil zugelassen wurde.


Im Berufungsurteil wies Richterin Esther Toh darauf hin, dass sich der Vorfall wĂ€hrend eines „Àußerst gewaltsamen Kapitels in Hongkongs Geschichte“ ereignet habe. Polizeibeamte, „die ihre öffentliche Verantwortung wahrnehmen, mĂŒssen geschĂŒtzt werden, wenn sie ihre Pflicht erfĂŒllen“, hob die Richterin hervor.


Bickett bekrĂ€ftigte erneut, dass er unschuldig sei, und kĂŒndigte weitere rechtliche Schritte gegen das Hafturteil an. „Das heutige Urteil ist nur ein weiterer Hinweis, dass der Ruf der Justiz, das Gesetz rational, gerecht und gleich anzuwenden, in Gefahr ist“, erklĂ€rte der US-Jurist. „In einer rechtsstaatlichen Gesellschaft können Polizisten nicht tun und lassen, was sie wollen.“

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

US-Anwalt in Haft, weil er sich in Hongkong Polizisten in den Weg stellte | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat