© EPA/USGS HANDOUT

Chronik Welt
07/17/2020

Tsunami-Warnung nach Erdbeben vor Papua-Neuguinea aufgehoben

Die US-Erdbebenwarte USGS ermittelte eine Stärke von 6,9.

Der Inselstaat Papua-Neuguinea ist am Freitagvormittag von einem heftigen Erdbeben erschüttert worden. Die US-Erdbebenwarte USGS ermittelte eine Stärke von 6,9, während andere Quellen von einer Stärke von 7,3 sprachen. Das Zentrum des Bebens lag nach USGS-Angaben etwa 115 Kilometer nördlich der Ortschaft Kokoda in einer Tiefe von 85 Kilometern.

Die kurzzeitig ausgesprochene Tsunami-Warnung wurde wieder aufgehoben. Über eventuelle Opfer oder Schäden lagen zunächst keine Angaben vor.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.