© REUTERS/DAVID W CERNY

Chronik Welt
10/31/2021

Toter bei Seilbahn-Absturz in Tschechien

Opfer war Bediensteter der Betreibergesellschaft. 14 Menschen aus zweiter Gondel gerettet

Beim Absturz einer Seilbahn-Kabine ist am Sonntag im Norden Tschechiens ein Bediensteter der Betreibergesellschaft tödlich verletzt worden. Wie der TV-Sender CT online berichtete, war der Fahrtbegleiter allein in der Kabine, als diese während einer Talfahrt aus rund 30 Metern Höhe abstürzte. In der gleichzeitig bergauf fahrenden zweiten Kabine befanden sich laut Nachrichtenagentur CTK 14 Menschen. Sie wurden nach Feuerwehrangaben unverletzt aus 15 Metern Höhe gerettet.

CT24 berichtete, durch den Absturz der einen Kabine habe sich ein Zugseil gelöst, worauf sich die mit Touristen besetzte zweite Kabine auf dem fest verankerten Tragseil ein Stück talwärts bewegte. Einige Personen erlitten einen Schock, psychologische Betreuer waren im Einsatz. Die Unglücksursache war zunächst unklar.

Die auf den Berg Jested oberhalb der Stadt Liberec führende Kabinen-Seilbahn ist nach CTK-Angaben seit 1933 eine beliebte Touristenattraktion, einen Unfall habe es dort bisher nicht gegeben. Im Normalbetrieb kann eine Kabine 35 Personen aufnehmen. Am Sonntag hatte die letzte Betriebsfahrt vor der Winterpause stattfinden sollen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.