Chronik | Welt
30.09.2018

Tödlicher Streit am Oktoberfest: Münchner in U-Haft

Gegen den 42-jährigen Verdächtigen wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt.

Nach dem tödlichen Streit auf dem Münchner Oktoberfest ist Haftbefehl gegen den 42-jährigen mutmaßlichen Täter erlassen worden. Der Beschuldigte, am Samstag in Begleitung seines Anwalts bei der Polizei erschienen war, ist laut deutschen Medien damit in Untersuchungshaft. Es werde wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Münchner, der laut Bild-Zeitung wegen Körperverletzung vorbestraft ist, hatte eingeräumt, an der Auseinandersetzung in der Nacht auf Samstag beteiligt gewesen zu sein.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Bei dem Opfer handelt es sich laut Polizei um einen 58-jährigen Deutschen aus dem Münchner Umland. Er starb an einer Hirnblutung, so das Ergebnis der Obduktion.