© APA/AFP/MARIANA

Chronik Welt
03/31/2021

Terroralarm in Jakarta nach Schüssen im Polizei-Hauptquartier

Das Ausmaß des Anschlags in der indonesischen Hauptstadt ist noch unklar. Polizei spricht von "mutmaßlichem Terror".

Im Hauptquartier der Polizei in der indonesischen Hauptstadt Jakarta sind am Mittwoch laut örtlichen Medienberichten Schüsse gefallen. Auf Fernsehbildern war zu sehen, dass ein Mensch zu Boden fiel und liegen blieb, nachdem er getroffen worden war. Die Polizei wollte sich zunächst nicht zu den Vorgängen äußern. In den Medienberichten war von einem "mutmaßlichen Terrorangriff" die Rede. Mehrere Journalisten an Ort und Stelle bestätigten, dass Schüsse fielen.

Am Sonntag war auf eine Kirche in Indonesien ein Anschlag durch zwei Selbstmordattentäter verübt worden. Rund 20 Menschen wurden verletzt. Die Polizei machte für den Anschlag die Gruppierung Jamaah Ansharut Daulah (JAD) verantwortlich, die dem sogenannten "Islamischen Staat" (IS) nahesteht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.