© REUTERS/HEINO KALIS

Chronik Welt

Strände in Spanien nach mysteriösen Fischbissen kurzzeitig gesperrt

Zwei Kinder wurden am Küstenabschnitt Costa Blanca von einem unbekannten Tier gebissen.

07/15/2019, 07:53 AM

Nach Zwischenfällen an der Costa Blanca in Spanien waren drei Strände vorübergehend gesperrt. Wie die Zeitung Información berichtete, wurden zwei Kinder nach mehreren Fischbissen medizinisch behandelt. 

Zu den Vorfällen kam es nahe der Stadt Elche, südlich von Alicante. Am frühen Freitagabend hatte zunächst ein Siebenjähriger drei Bisse erlitten. Eine halbe Stunde später wurde ein Zehnjähriger verletzt.

Rätsel um Fisch

Daraufhin wurden die Strände El Pinet, La Marina und El Rebollo gesperrt, berichten die Costa Nachrichten. Einen Tag später wurde die Sperre wieder aufgehoben.

Um welches Tier es sich dabei handeln könnte, gibt derzeit noch Rätsel auf. Die Behörden hoffen auf Erkenntnisse aus den ärztlichen Berichten.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Strände in Spanien nach mysteriösen Fischbissen kurzzeitig gesperrt | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat