© STACEY MACGREGOR via REUTERS

Chronik Welt
03/25/2021

Seltenes Naturschauspiel: Heiliger Berg Uluru mit Wasserfall

Nach starken Regenfällen wird der heilige Berg der australischen Ureinwohner mitten in Wüste zum Naturspektakel.

Während in anderen Teilen Australiens der Starkregen mit schweren Überschwemmung und sogar ersten Toten mehr als verängstigt, löst der Niederschlag in der Wüste Begeisterung aus. „Nach dem Regen blühen die Wüstenpflanzen, und viele Tiere tauchen auf, um sich zu paaren und einander zu fressen“, jubelten Mitarbeiter des Uluru-Kata-Tjuta-Nationalparks.

Sie waren es auch, die via Twitter und Facebook Videos und Fotos der vorübergehenden Wasserfälle vom Uluru, dem heiligen Berg der Ureinwohner, veröffentlichten. Die Begeisterung war groß - auch außerhalb Australiens sorgte das Naturschauspiel für Furore.

Für gewöhnlich gehen auf dem Uluru in einem ganzen Jahr nur um die 30 Zentimeter Regen nieder. Am vergangenen Wochenende war die Menge schnell getoppt: Binnen zwei Tage gingen bereits 46 Millimeter auf den Berg mitten in der Wüste nieder.

Der gigantische Felsblock hat immer schon Touristen aus aller Welt angezogen und fasziniert. Der Ansturm war so groß, dass die Behörden im vergangenen Jahr ein Kletterverbot verhängten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.