Die kroatische Stadt Split an der Adria gilt als beliebtes Urlaubsziel.

© EPA/ANTONIO BAT

Chronik Welt
01/12/2020

Schüsse im kroatischen Split: Seemann tötet drei Menschen

Der Täter wollte sich anscheinend für die Misshandlung seines Bruders rächen. Video zeigt schwarz gekleideten Mann mit Kalaschnikow.

Im Zentrum der kroatischen Küstenstadt Split sind am heutigen Samstag drei Menschen durch einen Schussangriff ums Leben gekommen. Der Angriff ereignete sich gegen 15.30 Uhr im belebten Altstadtviertel Sperun, zwei Jugendliche waren auf der Stelle tot. Eine dritte Person erlag im Krankenhaus den schweren Schussverletzungen.

Bei dem Täter soll es sich um einen Seemann handeln, der sich für die Misshandlung seines Bruders rächen wollte. Medienberichten zufolge war er in Schwarz gekleidet und mit einer Kalaschnikow bewaffnet. Auch ein Video des Bewaffneten tauschte in kroatischen Medien auf.

Verdächtiger gefasst

Als er den ersten Jugendlichen tötete, soll er "Ich werde euch alle töten" gerufen haben. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an Beamten aus und rief die Bewohner auf, in ihren Häusern zu bleiben.

Wie der Bürgermeister von Split, Andro Krstulovic Opara, am Abend auf seiner Facebook-Seite mitteilte, nahm die Polizei den mutmaßlichen Täter wenige Stunden nach der Tat in Split fest. "Eine derartige Tat haben wir seit Jahrzehnten nicht gesehen, sie hat die Bürger der Stadt schockiert", schrieb der Bürgermeister.

Auch ein zweiter Mann befindet sich demnach in Polizeigewahrsam. Seine Verbindung zu dem Verbrechen blieb zunächst unklar.

Möglicher Rachefeldzug

Kroatischen Medien zufolge handelte es sich bei den Opfern um polizeibekannte Personen aus dem Drogenmilieu. Die Erschossenen sollen, wie Medien schreiben, die Familie des Seemanns erpresst und seinen Bruder misshandelt haben.