Chronik | Welt
01.08.2018

Schlägerei: Rapper bringen Flughafen Paris zum Erlahmen

Nach einer wüsten Prügelei am Airport Paris-Orly sind elf Menschen in Gewahrsam, darunter zwei Rapper.

Wegen einer Schlägerei von Flugpassieren hat der internationale Airport Paris-Orly kurzzeitig eine Abflughalle geschlossen. Die Polizei sei eingeschritten, berichtete der Flughafen am Mittwoch via Twitter.

Unfassbare Szenen

Laut ergänzenden Informationen der Nachrichtenagentur AFP nahmen die Sicherheitskräfte mehr als zehn Menschen in Gewahrsam, darunter zwei Rapper. Es handelte sich dabei um die französischen Musiker Booba und Kaaris.

Auf Videos in Online-Netzwerken war zu sehen, wie die Männer in einem Duty-Free-Shop sowie in einer vollen Wartehall aneinandergerieten. Mehrere Flüge seien durch das Chaos infolge der Schlägerei um 15 bis 30 Minuten verspätet gewesen, erklärte der Flughafenbetreiber. Die Wartehalle musste demnach kurzzeitig geschlossen werden. Die beiden Rapper waren auf dem Weg zu einem Konzert in Barcelona, als sie handgreiflich wurden.

Booba ist einer der berühmtesten Rapper in Frankreich. Er und Kaaris kennen sich bereits seit 2011. Berichten zufolge lagen sie schon vor der Schlägerei miteinander im Clinch. Der Verkehr lief am Abend wieder normal.