© Polizei München

Chronik Welt
12/12/2019

Österreicherin wollte in München Welpen aus Kofferraum verkaufen

Die Polizei hat beim Hauptbahnhof einen illegalen Verkauf verhindert.

Bei Schwerpunktkontrollen am Münchner Hauptbahnhof haben Zivilpolizisten einen illegaler Tierhandel verhindert.

Die Beamten beobachteten eine 23-Jährige Österreicherin dabei, wie sie versuchte, einer 26-jährigen Münchnerin aus dem Auto heraus einen Hundewelpen zu verkaufen. Sie wollte für den Hund rund 900 Euro. Die Beamten stoppten die Übergabe, das Tier wurde sichergestellt.

Bei der Durchsuchung des in Österreich zugelassenen Kraftfahrzeugs fanden die Polizisten einen weiteren Welpen. Die Tiere kamen ins Heim, die Frau wurde angezeigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.