NEATHERLANDS-HEALTH-VIRUS-EXPLOSION

© APA/AFP/ARIS OIKONOMOU / ARIS OIKONOMOU

Chronik Welt
03/09/2021

Niederländische Polizei: Schlag gegen organisiertes Verbrechen

Den Fahndern ist es gelungen, in einen Server mit verschlüsselten Berichten von Kriminellen einzudringen. 30 Festnahmen.

Niederländische Fahnder haben dem organisierten Verbrechen einen schweren Schlag versetzt. Rund 30 Personen seien festgenommen und 57 Wohnungen im ganzen Land durchsucht worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. In Rotterdam wurden den Angaben zufolge 28 Waffen beschlagnahmt. Auch in Belgien habe es zahlreiche Festnahmen und Hausdurchsuchungen gegeben.

Den Fahndern war es den Angaben zufolge gelungen, in einen Server mit verschlüsselten Berichten von Kriminellen einzudringen. Seit Mitte Februar hätten Beamte Hunderte Millionen Berichte auf dem Netzwerk Sky ECC mitgelesen. "Während der Live-Phase wurden allein in den Niederlanden Dutzende geplante schwere Gewaltverbrechen, darunter Entführungen, Morde und Schießereien verhindert", teilte die Polizei mit. Der Server wurde am Dienstag beschlagnahmt. Die Fahnder rechnen mit weiteren Festnahmen.

Der Einsatz gehört der Polizei zufolge zur größeren internationalen Operation Argus, die gezielt gegen die Kommunikationsmittel des organisierten Verbrechens gerichtet ist. Bereits zuvor waren Tausende Kilogramm Drogen und mehrere Millionen Euro beschlagnahmt worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.