© APA/AFP/GEORGES GOBET

Chronik Welt
10/17/2019

Mutter versteckt Baby zwei Jahre lang in Kofferraum

Die 51-Jährige wollte ihr viertes Kind vor ihrem Ehemann verbergen und versteckte es daher zwei Jahre lang im Kofferraum ihres Autos.

Die aus Portugal stammende Rosa Maria D. hatte 2011 ihr viertes Kind in Frankreich zur Welt gebracht. Weil sie zuvor schon ihre Schwangerschaft nicht wahrhaben und das Mädchen vor ihrem Mann und den drei älteren Geschwistern geheimhalten wollte, versteckte sie es im Kofferraum ihres Autos - ganze zwei Jahre lang.

Als ein Automechaniker das Kind endlich fand, war es dehydriert und fiebrig. Zudem lag es nackt und verschmutzt in einer Babytragetasche, daneben einige Kuscheltiere. Das Mädchen konnte sich laut Gerichtsmedizinern nicht normal entwickeln und trägt bleibende Folgeschäden davon. Es lebt inzwischen bei einer Pflegefamilie.

Die 51-Jährige wurde im französischen Limoges zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt, außerdem wurde ihr das Sorgerecht für die inzwischen Achtjährige entzogen. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung gingen in Berufung - während Erstere mindestens zehn Jahre Haft fordern, wollen letztere eine Persönlichkeitsstörung der Angeklagten ausgemacht haben und plädieren auf Freispruch.

Laut einem Gutachter wurden die anderen Kinder von Rosa Maria D. und ihrem Mann völlig normal aufgezogen. Auch sie wurden nach Bekanntwerden des Falls vorübergehend in Pflegefamilien untergebracht, inzwischen durften sie aber wieder nach Hause zurückkehren.