© APA/dpa/Matthias Balk

Chronik Welt
06/10/2020

Rache? Auto fuhr in München in Menschengruppe

Anschließend prügelten die Insassen laut Polizei auch noch auf die angefahrenen Personen ein - offenbar Bezug zu Rocker-Milieu.

In München ist am Mittwoch ein Auto in eine Menschengruppe gefahren. Die angegriffene Gruppe soll relativ klein gewesen sein. Anschließend verprügelten die sechs Insassen des Autos auch noch die Opfer, wie die Münchner Polizei auf Twitter mitteilte. Die Täter flohen in ihrem Auto.

Täter und Opfer kannten sich allerdings offenbar. Nach vorläufigen Ermittlungen habe es eine "Vorbeziehung" zwischen den Beteiligten gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Abend. Die Polizei ermittelt wegen eines möglichen Bezugs zum Rocker-Milieu.

"Keine Gefahr" für Bevölkerung

Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Einer der Verletzten wurde von dem Auto erfasst, ein weiterer habe Schnittwunden, sagte der Sprecher. Der Ort des Geschehens im Münchner Norden wurde weiträumig abgeriegelt. Mit mehr als hundert Polizisten in Schutzausrüstung und einem Hubschrauber wurde nach den Verdächtigen gefahndet. Für die Allgemeinheit bestehe "derzeit" keine Gefahr, hieß es von der Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.